Erst die Arbeit, dann die Würstchen.

Am 14.07. fanden dieses Jahr unsere Vereinsmeisterschaft und unser Sommerfest statt. Allerdings gab es wettertechnisch doch einige Überraschungen.

Vereinsmeisterschaft
Zum angesetzten Briefing um 11.30 Uhr war noch kaum jemand da. Über den Tag tauchten dann aber immer mehr Colibris am Startplatz auf und schon bald starteten auch die ersten für die Punktejagd. Die Aufgabe war einfach so weit zu fliegen wie man kommt, seinen Flug vor 20 Uhr hochzuladen und nach Möglichkeit gegen 20 Uhr zur Siegerehrung beim Sommerfest an der Skilifthütte unterhalb des Startplatzes anwesend zu sein. Nach zögerlichem Thermikgeblubber hatten viele das Pech nicht vom Schauinsland wegfliegen zu können. So mancher konnte aber doch noch die Reise in den Schwarzwald antreten.
Nachdem Tim in Himmelreich landen musste, wollte er zu unserer Überraschung in Hinterzarten eine Cola trinken gehen. Danach begab er sich auf den nächsten Bus Richtung Schauinsland. Der Zug konnte dieses Jahr leider nicht fahren, da die DB eine Streckensanierung im Höllental durchführt.
Am Ende des Tages machte Julian seine Ankündigung war und holte sich zum zweiten Mal nach 2015 die Krone des Vereinsmeisters mit einem FAI-Dreieck über 103 km und damit 205,95 Punkten. Auf dem zweiten Platz landete der Vorjahresvereinsmeister Arne mit 109,78 Punkten. Lange Zeit war er Julian dicht auf den Fersen, musste auf dem Weg zurück zum Schauinsland aber bereits kurz vor dem Kandel landen. Das Podium komplettierte Frank mit 64,43 Punkten auf dem dritten Platz.