Am Regiocup-Funcup 2019 können Piloten aus den unten stehenden Vereinen teilnehmen. Alle Pilotinnen und Piloten benötigen eine gültige Lizenz. Das bedeutet mindestens einen A-Schein oder eine vergleichbare Lizenz.
Eine LTF zugelassenen Flugausrüstung, sowie ein entsprechender Versicherungsschutz sind ebenfalls Voraussetzung und selbstverständlich.

Baarflieger Fürstenberg-Geisingen
DGFC Südschwarzwald
Delta- und Gleitschirmclub Schaffhausen
Delta Club Condor Wehr
Elztalflieger

Gleitschirmclub Wiesental
GSC Lenticularis
GSC Colibri
Hängegleiterclub Region Blauen
Spieshornfalken

Anmeldung:

Alle Pilotinnen und Piloten können sich bis zum 08.08.2019 hier anmelden.

Die Anmeldegebühr bzw. das Startgeld in Höhe von 25 Euro ist direkt zu entrichten. In der Anmeldegebühr enthalten ist ein Regiocup T-Shirt, eine Auffahrt mit der Schauinslandbahn, sowie vergünstigte Getränke/Speisen an der abendlichen Feier. Die Anmeldung ist bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl pro Verein möglich und erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen.

Anreise:

Für das Treffen am Landeplatz Schauinsland stehen die allgemeinen Parkplätze der Schauinslandbahn zur Verfügung. Eine genaue Anfahrtsbeschreibung findet ihr hier.

Anreise Grill&Chill:

Für die Feier am Abend im «Uni-Haus», gibt es um das Haus herum nur wenig Parkplätze. Hier ist es angebracht, auf die Parkplätze am Gieshübel oder in der Umgebung auszuweichen. (Adresse: Stohren 18, 79244 Münstertal/Schwarzwald.). Eine genaue Anfahrtsbeschreibung findet ihr hier. Wenn Ihr mit einem Wohnmobil anreisen wollt und auch auf dem Schauinsland übernachten wollt, so bieten sich hierfür die Parkplätze oben an der Schauinslandpaßstraße an.

Zeitlicher Ablauf:

  • Von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr können sich die Funcup Teilnehmer am Landeplatz Schauinsland einschreiben.
  • Von 11:00 Uhr bis etwa 11:30 Uhr findet das Funcup Briefing am Landeplatz Schauinsland statt. (obligatorisch für A-Schein Inhaber)
  • Von 11:30 Uhr ab ist das Startfenster offen und es kann mit dem Walk zum Fly begonnen werden.
  • Um 14:00 Uhr findet das Funcup Briefing am Startplatz Schauinsland statt. (obligatorisch für A-Schein Inhaber)
  • Von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr kann geflogen werden.
  • Von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr werten wir die Flüge aus.
  • Nach 19:00 Uhr eingereichte Flüge können nicht mehr berücksichtigt werden.
  • Ab 20:00 Uhr beginnen wir mit der Siegerehrung und Verleihung der Preise.

Aufgaben Funcup:

Den Funcup starten wir mit einem Walk zum Fly, wobei hier nicht die schnellste Zeit punktet, sondern die Zeit, die der gelaufenen Durchschnittszeit aller Teilnehmer vom Landeplatz-Schauinsland zum Startplatz-Schauinsland am nächsten ist.

Während dem Walk wird es eine Fragen-Rallye geben. Pro richtiger Antwort wird ein Punkt vergeben.

Jede Flugminute(zwischen 14:00 und 17:00 Uhr) wird mit einem Punkt bewertet. Bitte bedenkt, dass die Landung bis spätestens 17:00 Uhr erfolgt sein muss.

Für die Landung gibt es einen Ziel-Landepunkt. Hier bekommt wieder derjenigen die meisten Punkte, der am nächsten an der durchschnittlichen Entfernung aller Funcup Teilnehmer zum Landepunkt gelandet ist. Bei mehreren Landungen wird der Durchschnittswert berechnet.

Berechnung der Funcup Platzierung

Damit nicht automatisch derjenige gewinnt, der am längsten fliegt errechnen sich die Punkte im Funcup wie folgt:

Punkte Walk zum Fly: (Anzahl Teilnehmer) – Platzierung(gemäß Abstand zur Durchschnittszeit) + Punkte der Fragen
Punkte Flugminuten: (Anzahl Teilnehmer) – Platzierung(gemäß Flugminuten)
Punkte Landung: (Anzahl Teilnehmer) – Platzierung(gemäß Abstand zum durchschnittlichen Landeabstand)

Sieger ist derjenige mit den meisten Gesamtpunkten (Summe aller drei Einzelwertungen). Bei Punktegleichstand entscheiden die Flugminuten im direkten 1:1 vergleich, bei erneutem Gleichstand entscheidet der Abstand bei der Landung im direkten 1:1 Vergleich, bei erneutem Gleichstand entscheidet der Abstand zur Durchschnittszeit beim Walk zum Fly im direkten 1:1 Vergleich.

 

Auswertung der Flüge:

Die Auswertung der Flüge von Regiocup und Funcup findet an der „Uni-Haus“ Hütte statt. Jeder sollte seinen Flug selbst auf dem XC-Server des DHV einstellen. Dies sollte bis spätestens 19:00 Uhr geschehen, später eingestellte Flüge können wir leider nicht mehr berücksichtigen.

Siegerehrung:

Die Siegerehrung findet an der „Uni-Haus“ Hütte auf dem Schauinsland statt. Es werden coole Preise an die Sieger vergeben und alle Pilotinnen und Piloten können ihren ganz persönlichen Sieg gebührend feiern und genießen.

Wichtig:

Während des gesamten Funcup steht die Sicherheit an erster Stelle. Wer sich selbst oder Andere gefährdet, wird disqualifiziert.

Haftung:

Jeder Pilot ist für die Planung und Durchführung seines Fluges selbst verantwortlich. Der Geländehalter, die Veranstalter, der Ausrichter und deren Helfer übernehmen keinerlei Haftung für Schäden der Teilnehmer oder Dritter.
Die Sorgfaltspflicht für die Lufttüchtigkeit des eingesetzten Luftfahrtgerätes und die Flugfähigkeit des Luftfahrzeugführers liegt vollständig beim Teilnehmer selbst. Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr und Verantwortung an diesem Wettbewerb teil.
Jeder Teilnehmer bestätigt mit seiner Unterschrift am Landeplatz die Anerkennung der Wettbewerbsregeln und der Eigenverantwortung.

Verhalten bei Unfällen:

Telefone für Notfallmeldungen gibt es sowohl bei der Berg- als auch bei der Talstation. Über die Notrufnummer 112 können alle Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden. Erste-Hilfe-Material befindet sich am Startplatz hinter dem Info-Kasten und am Landeplatz am Schild am Abbauplatz.
Sollte ein Hubschrauber eingesetzt werden, besteht während dessen Einsatzzeit Start- und Flugverbot. Von der Alarmierung des Hubschraubers ist die Schauinslandbahn zu verständigen. Dies gilt auch, wenn eine Störung (z.B. Baumlandung) eingetreten ist und keine Rettungsmaßnahmen erforderlich sind.

Die Bergwacht kennt sich im Gelände gut aus, benötigt aber von euch einige Hinweise zur Absturzstelle wenn sich diese nicht in der Nähe des Start- oder Landeplatzes befindet. Tal zwischen den Windrädern auf der Holzschlägermatte und der Mittelstation (Spannstation) nennt sich Langenbachtal.

Datenschutz:

Alle Details findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Zu guter Letzt:

Wir wünschen allen Teilnehmern ganz viel Freude am Fliegen, wunderbare Erlebnisse, bereichernde Bekanntschaften, ein geselliges Beisammensein und natürlich immer Unfallfreie Landungen.